gesundheitslabyrinth.de

Vegan, Paleo oder LowCarb? Oder doch besser die offiziell empfohlene "ausgewogene Ernährung"? Herzlich willkommen im Gesundheitslabyrinth. Egal wonach man sucht, zu allem finden sich überzeugende Argumente - sowohl dafür als auch dagegen. 

Wie ist es möglich, in diesem Irrgarten die guten von den schlechten Empfehlungen zu unterscheiden?

Über mich

Mein Name ist Chris Steinmann, 33 Jahre alt, wohnhaft in Leipzig, zertifizierter Berater für holistische Gesundheit (Akademie für Naturheilkunde). Sportbegeistert bin ich schon seit vielen Jahren, hatte aber diverse gesundheitliche Defizite, z.B. Knieprobleme, zeitweisen Juckreiz an verschiedenen Stellen, Erkältungen, Verdauungsstörungen, hin und wieder schlechte Laune bis hin zu einer schwachen Form von Depression ohne erkennbaren Grund.

Erst als ich den Fokus auf die Gesundheit richtete, ein Fernstudium zur holistischen Gesundheit absolvierte und anfing, mich über diverse Nährstoffe zu informieren, bekam ich all diese Probleme in den Griff. Heute gibt es keine Tage mehr, an denen ich "einfach mal schlecht drauf" bin, keine Energie habe, Zucker oder Alkohol benötige oder Ähnliches.

Unsere heutige Ernährungs- und Lebensweise führt offenbar zu zahlreichen Mangelzuständen. Wir können uns zwar jederzeit "vollfressen", sind aber dennoch häufig müde und energielos (vor allem nach dem Essen!). Unsere Nahrung ist durch Entmineralisierung der Böden, Kunstdüngung, Transport, Lagerung und diverse industrielle Verarbeitung an Mikronährstoffen verarmt, mit Giftstoffen belastet und liefert nachweislich nicht mehr das, was sie noch vor einigen Jahrzehnten lieferte.

Doch wie soll unser Körper Glückshormone herstellen, wenn ihm die dafür nötigen Bausteine fehlen? Wie soll er Leistung vollbringen, wenn ihm der Treibstoff fehlt und er stattdessen ständig mit Giften vollgeschüttet wird? Unsere Autos würden ja auch nicht funktionieren, wenn wir sie mit Müll betanken würden - warum tun wir also genau das unserem eigenen Körper an und wundern uns dann, dass es in der Folge zu vielfältigsten Problemen - auch in mentaler Hinsicht - kommt?

Auch die Schulmedizin kann leider nicht immer nachhaltige Besserung erbringen. Sie nutzt häufig naturfremde Substanzen und ist eher symptom- als ursachenorientiert.
Ein Symptom wird diagnostiziert (z.B. Bluthochdruck) und zumeist mit einem Medikament (Blutdrucksenker) zur optimalen Symptomunterdrückung verknüpft. Warum der Blutdruck erhöht ist bzw das Symptom vorliegt, bleibt bei dieser Vorgehensweise leider unberücksichtigt - meiner Ansicht nach ist der Körper höchst intelligent und hat schon einen guten Grund, mehr Druck auf die Blutgefäße zu geben. Es ist als Notfallmaßnahme zu interpretieren. Meiner Ansicht nach ist es klüger, diesen Grund herauszufinden, anstatt die Notfallmaßnahme zu unterdrücken. Wenn die Öl-Warnlampe im Auto leuchtet, gießt der Mensch ja auch Öl ins Auto - und baut nicht die Lampe aus.

Aus diesem und weiteren Gründen schauen sich immer mehr Menschen nach Alternativen um, weil sie sich mit ihren Problemen im Stich gelassen fühlen bzw. diese nicht lösen können. Andere wiederrum verirren sich von Diät X zu Ernährungsdogma Y, ohne jemals ihre Ziele nachhaltig zu erreichen - wie auch, da die meisten Diäten und Dogmen in diversen Nährstoffmängeln resultieren und/oder zeitlich limiert sind.

Mein erster Schwerpunkt liegt in der Anpassung der Ernährung bzw Nährstoffzufuhr zur Vermeidung von weiteren Giftstoffen und der Zufuhr von wichtigen Nutrazeutika (Oberbegriff für sämtliche natürlichen Nährstoffe), die unser Immunsystem aktivieren, unsere Entgiftungsfähigkeit wieder herstellen und unseren Stoffwechsel verändern. Dadurch erhält unser Organismus wieder den richtigen Treibstoff, den er benötigt, um leistungsfähig zu sein. Denn Gesundheit ist nicht nur die bloße Abwesenheit von "Krankheiten", sondern ein hohes Maß an Energie, Bewegungsdrang und Lebensfreude - so wie viele es sicher noch aus ihrer eigenen Kindheit oder Jugendzeit kennen.

Mein zweiter Schwerpunkt liegt auf der mentalen Seite. Wir brauchen das richtige Mindset, um dauerhaft sinnvolle Änderungen (zB in der Ernährung) durchführen zu können, ohne verzichten zu müssen - Verzicht ist ein mentales Konzept.

Vor allem müssen wir wieder viel mehr auf die Signale unseres Körpers hören - denn der weiß am besten, was er benötigt und was nicht. In diesem Sinne: sei dein eigener Arzt. Kapiere und kopiere die Natur - die weiß es besser als die Wissenschaft. Dazu kann ich dir hilfreiche Tipps geben.